Rettenmaier macht's möglich
Mit dem Hänger ins Gelände
Die deutsche Firma "Fahrzeugbau Rettenmaier" baut einen besonders offroadtauglichen Anhänger

05.06.2013

"Iceland" nennt sich der Einachshänger, der komplett bei Rettenmaier gerfertigt wird. Dabei werden hochfeste Profile aus dem Fahrzeugbau verwendet. der Rahmen wird an einem Stück verschweißt und ist feuerverzinkt. Die V-förmige Deichsel wird ebenfalls verschweißt und ist Teil des Rahmens - das verspricht hohe Stabilität und Haltbarkeit, dazu ist das Bremsgestänge gut geschützt.

Offroad-Anhänger von Rettenmaier: Zum Vergrößern klicken!

Bei den Drehschubfederachsen sind die federnden Gummielemente vollständig gekapselt und somit vor Schmutz und Feuchtigkeit geschützt. Die Radnaben sind wasserdicht, die Bremsen sind dank Trommeln mit einem Durchmesser von 25 Zentimetern sehr wirksam. Der Aufbau erfolgt aus doppelwandigen und hochfesten Aluminiumprofilen. Diese sind in Silber eloxiert, können aber auch in allen RAL-Farbtönen beschichtet werden. Individuelle Aufbauten sind möglich, Rettenmaier bietet unter anderem einen Anhänger mit sauber integriertem Klappzelt.

Offroad-Anhänger von Rettenmaier: Zum Vergrößern klicken!

Serienmäßig sind Bremszügen aus Edelstahl sowie Radstoßdämpfer, so sind die Anhänger sind für eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h zugelassen. Eine Bodenfreiheit von 41 Zentimetern macht den Anhänger noch zusätzlich offroadtauglich.

Rettenmaier gibt eine 10-jährige Garantie gegen Rahmenbruch. Den Startpreis gibt das deutsche Unternehmen mit 3.980 Euro an.

Mehr Infos auf der Homepage des Unternehmens!

Fotos: Rettenmaier