Pickups

Jeep Gladiator

Der neue Pickup kommt 2020 nach Europa

Jeep bringt erstmals seit 1992 wieder einen Pickup auf den Markt: Den auf dem Wrangler basierenden Gladiator.
29.11.2018
Der Gladiator wird eine Doppelkabine mit einer 1,52 Meter langen Ladefläche kombinieren. Die 4x4-Systeme Command-Trac und Rock-Trac, starke Dana 44-Achsen, elektrische Differenzialsperren an Vorder- und Hinterachse und bis zu 33 Zoll große Geländereifen werden für eine mehr als adäquate Geländetauglichkeit sorgen.

Angetrieben wird der Jeep Gladiator wahlweise von einem 3,6 Liter großen Pentastar-V6-Benziner oder einem 3 LIter großen Sechszylinder-Diesel. Jeep bietet dazu ein Sechsgang-Schaltgetriebe und eine Achtgang-Automatik an.

In den USA wird der Gladiator als Sport, Sport S, Overland und - Freude - Rubicon erhältlich sein. Welche Versionen es über den großen Teich zu uns schaffen, ist noch nicht bekannt. Jedenfalls soll es den Wagen ab 2020 auch in Europa geben.

Mehr Infos zum Jeep Gladiator
- Beleuchtete Ladefläche
- LED-Scheinwerfer optional
- Vollwertiges Ersatzrad unter der Ladefläche
- herunterklappbare Windschutzscheibe
- hochfeste, leicht abschraubbare Aluminiumtüren
- Überrollbügel in Wagenfarbe
- Hard- und Softtops erhältlich

Der Produktionsstart im amerikanischen Toledo ist für die erste Jahreshälfte 2019 geplant.

Fotos: Hersteller
Text: GELAENDEWAGEN.AT


Werbung