Ein Service von allradnews.at / gelaendewagen.at


Ihr letzter Besuch: Aktuelle Zeit: 06.07.2022 - 8:54


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ford
BeitragVerfasst: 28.09.2004 - 11:23 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 04.11.2002 - 9:58
Beiträge: 3558
Wohnort: Wien
Ihre Erfahrungsberichte mit Ford-4x4-Fahrzeugen !


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Ford gibt's mehr als man denkt...
BeitragVerfasst: 29.10.2004 - 23:50 
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 24.10.2004 - 3:56
Beiträge: 24
Wohnort: Long Beach, CA
Also eines vorweg: Ich bin eigentlich kein Ford-Freak. Die Autos sind ganz nett, aber Verarbeitung und so manche Detail, naja...

Die bei uns angebotenen Ford "Geländewagen" sind eigentlich nicht erwähnenswert. Der neue Ford Maverick (bei uns) ist zwar bauglich mit dem Mazda Tribute, in Wirklichkeit aber ein Ford Escape

Der Ford Explorer (gab's auch einmal in der 2-Türigen Ausführung als Mazda Navajo) wird bei uns sicherheitshalber gar nicht angeboten - Grund dafür ist offenbar, dass es keine Dieselversionen gibt. In Deutschland gab's den wenigstens von 1993 - 2001 offiziell von Ford. Um's einfach zu machen, gibt's den nur mit 4.0L V6 und 5.4L V8 Motoren - natürlich Benziner. Mit ab 300NM (schon beim ersten Modell), Geländereduktion und Sperrdifferential kommt man schon über die ersten Temposchwellen.

Der Ford Expedition und Lincoln Navigator ist noch wesentlich seltener zu sehen, als der Explorer. Am ehesten sieht man die noch mit polnischen oder ukrainischen Kennzeichen drauf. Für unseren Markt sind die viel zu gross und zu teuer, als dass sie sich für das offizielle Angebot von Ford qualifizieren könnten.

Natürlich gilt das noch mehr für den Excursion. Das Ding ist ein ausgewachsener Brummer und mit dem kriegt man sogar in den USA gar nicht mehr so einfach einen Parkplatz. Mit einem 10 Zylinder Triton Motörchen und Platz für eine halbe Schulklasse ist man damit auch nicht im Gelände unterwegs, sondern stellt schon einen wesentlichen Teil der Landschaft dar.

Die Pickups der F-Serie reichen auch bis in Grössenordnungen, die einem hierzulande anstandslos Respektsbezeugungen von Brummi-Fahrern einbringen. Der bei uns angebotene "Ranger" ist natürlich damit nicht gemeint.

Erfahrungsberichte kann ich nur zum Explorer und zum Expedition abgeben. Mit einem Explorer aus'm Händlerregal kann man schon recht ordentlich fuhrwerken. Ich hab' verschiedene XP's über rund 3000 km offroad durch diverse Wüsten im Südwesten der USA getreten und bin nach wie vor erstaunt, wo man überall rauf, drüber und runter kommt. Der Explorer gilt auch im Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten keineswegs als hardcore-Geländewagen, sondern ist eher das Hausfrauenmobil für den Wochenendeinkauf und Kinder-von-der-Schule-abholen. Aber die Grenzen verschwimmen, da's sehr wohl auch richtige Offroader gibt, die auf den XP schwören. Mit einem ordentlichen Bodylift lassen sich dann schon recht heftige Strecken befahren.

Ich hab' keine direkten Vergleichswerte, aber zumindest kann ich darauf verweisen, dass ich auf meinen Fahrten drüben schon zwei ML's, einen Lexus und einen Grand Cherokee aus dem Graben gezogen hab'.

Mit dem Expedition hab' ich so an die 1000km offroad abgespult. Die Grösse des Autos macht enge Passagen schon ziemlich spannend und manche schlicht unmöglich. Man kann eben ein 2m breites Wägelchen nicht durch ein 1,5m breites Nadelöhr quetschen - zumindest nicht ohne dabei die Karosserie etwas zu modifizieren. Motorleistung und Drehmoment sind wie beim Explorer in jedem Fall ausreichend. Auch der Expedition bietet Geländereduktion und Sperrdifferential. Sofern's genug Platz gibt, hält den Wagen kaum ein Hindernis auf. Die serienmässige Bodenfreiheit ist - ebenfalls wie beim Explorer - nicht so berauschend, reicht aber meistens und wenn nicht gibt's ja noch Skid-Plates am Unterboden ;)

Bei beiden kann der hintere Überhang im Gelände zum Problem werden. Ich hab' keine Ahnung wieviel Grad der Böschungswinkel ausmacht, aber ich bin schon einmal mit dem Heck auf einem Felsen herumgeschaukelt und das war doch eine unbefriedigende Erfahrung.

Mit dem Excursion sollte man meiner Meinung nach nur dann in's Gelände fahren, wenn der Trail gut asphaltiert und zumindest zweispurig ausgebaut ist. Ich bin noch keinen Excursion gefahren, aber ich werde mich bei nächster Gelegenheit einmal zu einer Besichtigungstour anmelden, wenn ich zwei, drei Tage Zeit hab...

Den Maverick/Escape hab' ich mir bei der Allradmesse einmal näher angesehen. Ich bleib bei meinen Explorern. :D

_________________
Ford Explorer Therapeut (dzt. vier Pflegefälle)


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Erfahrungen Ford Ranger 2,5TD XLT, Doppelkabine, BJ 2003
BeitragVerfasst: 18.10.2006 - 23:02 
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 17.03.2003 - 23:17
Beiträge: 23
Wohnort: Niederösterreich
Hallo, so nun schaff ich es endlich meine Erfahrungen mit dem Ranger zusammenzufassen.

Fahrzeug: Ford Ranger 2,5TD XLT, 109PS, Doppelkabine, BJ 10/2003, aktuell 41.000km, Neukauf.

Fangen wir mit den negativen Dingen an, dann freut Ihr Euch vielleicht über die positiven mehr:

* Kunststoff im Innenraum zerkratzt leicht
* Veloursitze verschmutzen leicht, sind aber mit Rasierschaum auch leicht zu reinigen
* Schalter, warum auch immer, sind nicht beleuchtet, einzig der Schalter für die Instrumentenbeleuchtung. Sprich in der Nacht gibt's ne Suchaktion nach den Schaltern für Freilaufnaben, Nebelschlussleuchte, Heckscheibenheizung
* Klimaanlage könnte stärker sein
* keine Sitzhöhenverstellung
* Fenster frieren im Winter leicht ein
* keine Scheinwerferreinigungsanlage verfügbar
* Serviceintervalle 10.000km
* Rostanfälligkeit, viel Flugrost (siehe Fotos), leider schon nach 2,5 Jahren durchgerostete Aufhängung vom hinteren Auspufftopf
* Schaltung manchmal hakelig, vor allem, wenn er noch kalt ist
* bei extremer Kälte (-20 Grad) bleibt das Kupplungspedal gerne hängen bzw. kommt nur sehr langsam wieder zurück
* starke Schläge in der Fahrbahn vor allem in Kurven sind für jene, die so ein Ding noch nie gefahren haben ein hohes Risiko, da reitet man recht schnell aus.
* Nässe + Serienbereifung + Heckantrieb + Kurve + Gasgeben + unerfahrener Pickup-Fahrer = sicherer und unfreiwilliger Ausritt in die Botanik

So, nun die guten Seiten:

* Preis/Leistungsverhältnis
* Vorsteuerabzugsberechtigt (gut für die, dies nutzen können)
* Versicherbar in der PKW Bonus/Malus
* Platzangebot
* Super Traktion im Winter, aber nur mit richtigen Winterreifen und eingelegtem Allrad
* Fahrverhalten, schiebt im Grenzbereich mal sanftmütig hinaus und bricht nicht gleich weg
* Top Speed laut Zulassung 145km/h, gemessen mit GPS 156,4km/h
* Verbrauch hält sich in Grenzen, im Mix Stadt/Land/Autobahn so um die 10,5, bei Vollast Autobahn aber dann so um die 15 Liter
* Motor wirkt trotz der "wenigen" 109 PS agil und flott, nicht untermotorisiert
* Spassfaktor + Auffälligkeit
* Auch bei starker Beladung wenn es die Blattfedern hinten schon richtig durchdrückt gutmütig, gut zu beherrschen und gut zu Bremsen
* Lenkung leichtgängig, aber nicht zu leicht und nicht schwammig
* gute Zugägnlichkeit im Motorraum
* Servicekosten halten sich in Grenzen
* ABS reagiert sehr schnell und sehr deutlich
* Kraft schon von unten heraus, "Rollen" mit rund 12.00 u/min problemlos
* Turbolader setzt gefühlsmässig bei knapp über 2.200 u/min schön ein, davor leichtes Loch, ab ca. 4.400 geht dem Motor die Luft dann aus, dann wär's die richtige Zeit, um zu schalten; die Dauerdrehzahl liegt bei 4.350 u/min, die hält er auch lange aus.

Meine persönliche Wunschliste für einen neuen Ranger:
* modernere Allradtechnik, sprich das einmalige Stehenbleiben beim erstmaligem Einlegen vom Allradantrieb ist mühsam. Hat man die Hürde geschafft, lässt es sich aber locker und ohne Probleme zwischen Heck- und Allradantrieb herumschalten. Man sollte dabei aber ned gerade voll aufs Gas hupfen, sonst krachts
* Automatik
* Mehr Leistung, sprich mehr PS und vor allem mehr Drehmoment
* Mitteldifferential, aktuell verspannt er bei eingelegtem Allrad und engen Kurven doch sehr, Kreisverkehre gehen sich gerade noch aus
* beleuchtete Schalter
* moderneres Innendesign und unempfindlichere Kunststoffe
* mehr Platz für "gute" Lautsprecherboxen
* Tempomat und Bordcomputer
* beheizte Frontscheibe


Tja, wenn jemand Fragen hat, bitte einfach melden.

Liebe Grüße
Gambrinus

_________________
--------
Ford Ranger 2,5TD XLT, BJ 2003, Doppelkabine
Ranger-Fotos: http://www.autogeiz.at/gallery/thumbnails.php?album=25


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.10.2006 - 0:40 
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 24.10.2004 - 3:56
Beiträge: 24
Wohnort: Long Beach, CA
Dass der in Europa angebotene Ranger nicht einmal beleuchtete Schalter hat, ist natürlich ein starkes Stück. Diese und andere Abstriche bei modernen Standards sind vermutlich nur dadurch zu erklären, dass man bei der Fertigung dieses thailändischen Modells eher auf die gehobenen Ansprüche in 3.Welt-Ländern Rücksicht nimmt und dort vermutlich schon so das Auslangen findet.

Der originale Ranger kam schon Mitte ab 1997 mit der Innenausstattung des Ford Explorers und hat jeden Schalter beleuchtet. Die Motorvarianten reichen vom 2.3L Spar-Benziner bis zum 4.0 V6 SOHC mit 207PS, womit man auch einigermassen flott unterwegs sein kann.

In den gehobeneren Ausstattungsvarianten sind Torsen-Differential und Bilstein-Fahrwerk, 255/70/16er AT's, Tempomat, etc., etc., bereits inkludiert. Beim Basispreis von umgerechnet € 11.600,- netto ist natürlich viel noch nicht dabei (u.a. 4x4). Für umgerechnet € 20.000,- hingegen, kriegt man so ziemlich alles, was das Pickup-Fahrer Herz begehrt.

Leider wird Ford Deutschland (und somit Ford Österreich) auch weiterhin mit Sicherheit nur den Thailänder anbieten, da für so kleine Autos wie den Ranger in den USA kein Dieselmarkt besteht (ausserdem ist Diesel in den USA nicht steuerbegünstigt und somit teurer als Benzin) und daher auch keine Dieslmotoren für den US-Ranger angeboten werden.

Weil ich vorhin gerade meinen Beitrag von vor 2 Jahren überflogen hab', muss ich jetzt glatt noch was richtigstellen: Der Explorer wurde in Deutschland nur mit den 4.0 V6 Motoren (OHV und SOHC) verkauft. Die 8 Zylinder gab's nur für den US-Markt, mit 5.0L und nun mit 4.6L (die 5.4L gibt's nur im Expedition). Naja, es hat sich eh noch keiner aufgeregt wegen der Fehlinformation, aber ich wollt's halt auch nicht so stehen lassen... :wink:

_________________
Ford Explorer Therapeut (dzt. vier Pflegefälle)


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Fotos Ford Ranger 2,5TD
BeitragVerfasst: 12.11.2006 - 22:26 
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 17.03.2003 - 23:17
Beiträge: 23
Wohnort: Niederösterreich
Hallo,

jetzt habe ich mal Fotos vom Innenraum gemacht, sind hier zu finden:

http://www.autogeiz.at/gallery/thumbnails.php?album=32

Für Technikinteressierte gibt's auch Fotos vom Motorraum:

http://www.autogeiz.at/gallery/thumbnails.php?album=33

Wenn jemand spezielle Fotowünsche hat, einfach melden.

Gibt's auch Fotos von Euren Fahrzeugen, wenn ja, in welcher Galelrie habt ihr die?

Grüsse,
Gambrinus

_________________
--------
Ford Ranger 2,5TD XLT, BJ 2003, Doppelkabine
Ranger-Fotos: http://www.autogeiz.at/gallery/thumbnails.php?album=25


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Ford Ranger 2,5TD Doppelkabine, BJ2003, Glühstifte
BeitragVerfasst: 28.11.2006 - 0:09 
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 17.03.2003 - 23:17
Beiträge: 23
Wohnort: Niederösterreich
Hallo,

um die Erfahrungen mit dem Ford Ranger weiterzugeben:

Nun bei rund KM 42.000 "polternder" Kaltstart mit enormer Rauchwolke, unruhiger Motorlauf, nach rund einer halben Minute aber wieder runder Motorlauf. Erster Verdacht: Glühsift(e).

Der Verdacht hat sich auch bestätigt, einer der Glühstifte hat absolut nix mehr getan.

Der Glühstiftwechsel ging recht schnell von statten, Zugänglichkeit ist nicht so schlecht, mit normalem Werkzeug zu bewerkstelligen, keine andere Dinge mussten vorher entfernt werden, um da ran zu kommen.

Ist das bei der KM Leistung normal, dass sich so ein Teil komplett verabschiedet?

LG
Gambrinus.

_________________
--------
Ford Ranger 2,5TD XLT, BJ 2003, Doppelkabine
Ranger-Fotos: http://www.autogeiz.at/gallery/thumbnails.php?album=25


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.03.2010 - 9:12 
Neumitglied

Registriert: 09.02.2010 - 13:13
Beiträge: 4
Wohnort: zu Hause
Hallo Gambrinus,

Habe auch einen Ranger XLT Bj.2006
Mir ist noch nie eine Scheibe eingefroren,noch habe ich Probleme mit der Kupplung wenns kalt ist gehabt. Die Schaltung funktioniert einwandfrei auch wenns kalt ist(hakelig). Die Klima geht wie wennst in einer Kühltruhe sitzt. Du schreibst sehr agiler Motor nau i was net, bei mir glaubst a Rasenmähermurl ist eingebaut und unter 13Lt. komm ich auch net.Habe meinem heuer neu Reifen gekauft denn die originalen Bridgestone DUELER waren ein Zustand, wennst auf einer schlechten Straße gefahren bist hast geglaubt dir zerlegts die Schüssel, ist mit den neuen Reifen viel besser. Ich nütze den Ranger im landw. Bereich und fürs jagen also als richtiges Arbeitstier und das einzige von dem ich enttäusch bin ist der Murl wie a Schlafpulver.

Gruß Baumi


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.03.2010 - 16:43 
Hubstaplerjongleur
Benutzeravatar

Registriert: 24.12.2002 - 22:26
Beiträge: 1700
Wohnort: graz
Wobei ja der Ranger nicht einmal ein Ford, sondern ein MAZDA ist.

_________________
Kaminofen, Pelletofen, Ölofen
http://www.firma-moro.at


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re:
BeitragVerfasst: 24.11.2010 - 22:19 
Forums-Profi
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2007 - 21:54
Beiträge: 236
Wohnort: graz
[quote="michi"]Wobei ja der Ranger nicht einmal ein Ford, sondern ein MAZDA ist.[/quote]

falsch umgekehrt wird ein schuh draus
ford hat mazda die entwürfe vorgegeben und mazda ist aufgesprünegn
is im prinzip das gleiche fahrzeug nur ander karosserie


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ford
BeitragVerfasst: 24.11.2010 - 23:25 
Forums-Profi

Registriert: 07.11.2006 - 20:55
Beiträge: 321
Wohnort: Oberwart
da haasa, hat jetzt einen ford bronco bin schon gespannt was er daraus macht und wie der dann geht.

bilder von offroad ford´s wären cool


Nach oben
Offline Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ]  Moderator: zappduro

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Theme created StylerBB.net
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de