Comeback am Pikes Peak
Walter Röhrl startet im Ur-Quattro
25 Jahre ist es her, dass Walter Röhrl das legendäre "Race to the Clouds" gewann - 2012 ist er wieder dabei!

home news 

18.03.2012
Und er fährt erneut den Wagen, der ihm damals den Sieg brachte - den fast 600 PS starken Audi Sport quattro S1. 1987 prügelte er den Wagen in exakt 10 Minuten und 48 Sekunden auf den Berg im US-Bundesstaat Colorado. Eine Zeit, die auch heute noch von den wenigsten Piloten erreicht wird, obwohl die Strecke inzwischen asphaltiert ist - während Röhrl damals noch auf Schotter fuhr.
Walter Röhrl mit dem Audi Sport quattro S1
Am 8. Juli 2012 wird der deutsche Ausnahmefahrer zum zweiten Mal bei diesem berühmten Bergrennen an den Start gehen. Allerdings nicht unter Rennbedingungen, wie man bei Audi betont. Trotzdem: wer Walter Röhrl kennt weiß, dass er nicht der Typ für's Langsamfahren ist.

Die Strecke auf den Pikes Peak verläuft in Serpentinen über fast 20 Kilometer und 150 Kurven bis hin zum Gipfel, der auf 4.301 Metern Höhe liegt. 2011 gewann der Japaner Nobuhiro Tajima, von seinen Fans wenig liebevoll "das Monster" genannt, das Rennen. Als erster Fahrer in der Geschichte des Rennens blieb er unter zehn Minuten - mit seinem 910 (!) PS starken Suzuki SX4 brauchte er für die Strecke exakt 09:51.278 Minuten.

 

Mehr bei uns:
Pikes Peak: PS-Monster Suzuki SX4 gewinnt das legendäre Bergrennen
(7/2011)

Foto: Porsche Medienservice