Zero Rally
Hyundai ix35 mit Brennstoffzelle am Start
Erfolgreicher Test unter realen Fahrbedingungen
08.07.2012
525 Kilometer beträgt die Reichweite des Hyundai ix35 mit Brennstoffzelle und Elektromotor: Bei der "Zero Rally", die durch Schweden und Norwegen führte, konnte das Fahrzeug seine Praxistauglichkeit unter Beweis stellen.
Hyundai ix35 FCEV - zum Vergrößern klicken!
Zwei Wasserstoffspeicher mit einer Kapazität von knapp 6 Kilogramm ermöglichten dem Hyundai, die gesamte Strecker des Bewerbes ohne Tankstopp zu absolvieren. Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 160 km/h.

Eine Brennstoffzelle ist – wie eine Batterie und ein Akku – eine galvanische Zelle, bei der chemische in elektrische Energie umgewandelt wird. Der große Unterschied besteht darin, dass bei der Brennstoffzelle der chemische Energieträger - meist Wasserstoff – ständig von außen zugeführt werden kann. Durch die Zerlegung des Wasserstoffes in Protonen und Elektronen wird eine Spannung erzeugt, der so erzeugte elektrische Strom einem Elektromotor zugeführt. Der Energiegehalt von Wasserstoff ist dreimal höher als bei Erdöl. Weiterer Vorteil: Das einzige „Abgas“ ist reiner Wasserdampf. CO2 oder andere umweltschädliche Stoffe werden nicht emittiert. Bis zur Serienreife solcher Fahrzeuge wird aber noch einige Zeit ins Land ziehen - die Speicherung von Wasserstoff macht noch Probleme, seine Gewinnung ist noch nicht effizient genug, es gibt nur wenige Tankstellen.
 

Foto: Denzel